Wie mache ich aus einem Angang einen Anfang?

Weniger zu lesen, mehr zu hören in dieser Woche! Anknüpfend an den Song Wenn die neuen Zeiten anbrechen von letzter Woche habe ich heute eine Podcast-Folge für Euch aufgenommen zu der Frage:

Wie mache ich aus einem Angang einen Anfang?
Anke Johannsen · Kreativtum-Podcast, Folge 1: Wie mache ich aus einem Angang einen Anfang?

Die Fotos, auf die ich mich im Podcast beziehe, stelle ich unten rein, und die fünf Punkte, um die es geht, gleich dazu.

Noch ein paar organisatorische Neuheiten, die mir am Herzen liegen:


Im Login-Bereich gibt es zwei neue Funktionen:
  1. Alle Songtexte, Gedichte und Updates veröffentliche ich ab sofort mit Tags, so dass Ihr gezielt nach Themen stöbern könnt,
    z. B. Vertrauen, Veränderung, Angst oder Entwicklung.
  2. Es gibt jetzt auch eine Such-Funktion, mit der Ihr Euch Inhalte anzeigen lassen könnt.

Meine geliebte Buchhandlung Scheuermann

hat ein Kreativtum-Regal eingerichtet mit Büchern, die ich ausgewählt habe und hier auf kreativtum.de empfehlen werde. Menschen aus nah und fern können bei Gelegenheit zum Stöbern vorbeikommen. Der Gang in die Buchhandlung lohnt sich jetzt noch mehr.


Fünf Punkte, um aus dem Angang einen (Neu-) Anfang zu machen
  1. Du integrierst das Gefühl von Schwerfälligkeit/Trotz/Angst.
  2. Aus Was habe ich zu verlieren? machst Du Was habe ich zu geben?
  3. Du legst vorher fest, wie Du Dich danach fühlen wirst.
  4. Du zähmst den Verstand mit Kopfkino, das Dich zum Schmunzeln bringt.
  5. Du machst MACHST.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.